Was ist die Camber? Tuning mit Sturz – Ausrichtung der Räder

auto mit negativem sturz camber

Die richtige Einstellung der Radausrichtung ist von grundlegender Bedeutung: für die Sicherheit sowie Lebensdauer deines Autos. Dadurch stehen alle vier Räder miteinander in Einklang. Dies wiederum sorgt für einen optimalen Kontakt mit der Fahrbahnoberfläche. Im Tuning werden zwar Radeinstellungen für Style-Anpassungen “Camber” durchgeführt, ursprünglich kommt die Ausrichtung der Räder aber aus dem Rennsport, um möglichst viel Grip in den Kurven zu bekommen.

Die Camber – der Sturz

Camber ist der englische Begriff für “Sturz”. Der Sturzwinkel ist der Winkel, der durch die Räder eines Fahrzeugs erzeugt wird.

Der Sturz: das am meisten diskutierte und umstrittenste Element der Radausrichtung. Der Sturzwinkel ist das Maß in Grad der Differenz zwischen den Rädern und der vertikalen Ausrichtung senkrecht zur Oberfläche. Wenn ein Rad vollkommen senkrecht zur Oberfläche steht, würde sein Sturz 0 Grad betragen.

Die Einstellung wird als negativ betrachtet, wenn die Oberseite der Reifen sich nach innen zu den Kotflügelschächten neigt. Demnach wird eine Einstellung als positiv betrachtet, wenn die Oberseite der Reifen sich von dem Fahrzeug weg neigt.

nissan silvia mit negativem sturz camber

Negativer Sturz wird vor allem in der Tuning-Szene immer populärer, vor allem wegen seiner optischen Attraktivität, das für viele aber auch reine Geschmackssache ist. So gibt es zum Beispiel ganze Tuning-Gruppierungen, wie die “Camber-Gang”, die auf möglichst hohe Sturzwinkel aus sind. Die wirklichen Vorteile der negativen Sturz-Einstellung sind im Handling des Fahrzeugs zu sehen. Ein aggressiver Fahrer wird die Vorteile des erhöhten Grips bei starken Kurvenfahrten mit negativen Sturz, natürlich nur Sturz im humanen Bereich, genießen. Die negative Sturz-Einstellung verringert beim geradeaus Fahren allerdings die Kontaktfläche zwischen den Reifen und der Fahrbahn, sodass hier nur eine beschränkte “gerade” Beschleunigung möglich ist.

Darüber hinaus erzeugt die Camber einen sogenannten Sturzschub. Wenn beide Reifen negativ sind, schieben sie leicht gegeneinander. Das ist in Ordnung, sofern beide Reifen in Berührung mit der Straßenoberfläche sind. Wenn ein Reifen allerdings den Grip verliert, wird die Gegenkraft zwischen den Reifen allerdings nicht weiter erzeugt, sodass das Fahrzeug ohne Traktion auf das Rad geschoben wird.

Ein neutraler Sturz, also eine Einstellung von genau 0 Grad, wird zu mehr gleichmäßigen Reifenverschleiß führen, kann aber während Kurvenfahrten die Leistung einschränken. Letztendlich ist aber eine optimale Sturz-Einstellung abhängig von deinem Fahrstil, den Bedingungen des Fahrzeugs oder davon, ob du einfach nur einen cooleren Look deines Autos eine Camber haben willst.