Carbon – Leichtbau Autoteile aus Kohlefaser

Carbon Tuning Autoteile

Was ist Kohlenstoff-Faser überhaupt?

Kohlefaser ist weitestgehend bekannt für seine erstaunlichen Eigenschaften. Unter anderem wegen seiner Robustheit und seinem geringen Gewicht. Es ist 5 Mal stärker als Stahl, doppelt so steif und wiegt weniger, wodurch es für viele Branchen und Produkte interessant ist. Es besteht aus dünnen, starken, kristallinen Filamenten aus Kohlenstoff, die verwendet werden, um das Material zu stärken.

Das Weben variiert je nach Anwendung, sodass die spezifische Objektstärke und Flexibilität für ihre Funktion anwendbar ist. Kohlenstoff-Faser wird für verschiedene Produkte verwendet, wie eine Vielzahl an Carbon Karosserie-Teilen für verschiedenste Auto-Modelle. So gibt es unter anderem Carbon-Frontschürzen, Carbon-Heckschürzen, Carbon-Diffusor, Carbon-Spiegelkappen, Carbon-Heckflügel bzw. Carbon-Heckspoiler, Carbon-Schwerter für die Frontlippe und komplette Carbon-Bodykits.

Fahrzeugtechnik: Anwendung im Automobil / Tuning-Bereich

Carbon wird weitgehend im High-End-Automobilsport eingesetzt. Der 1996 auf den Markt gebrachte McLaren F1 beispielsweise, hatte als erstes Serienauto eine komplette Carbon Karosserie. Die hohen Kosten der Kohlefaser werden durch das unübertroffene Festigkeit-Gewicht-Verhältnis des Materials ausgeglichen. Denn ein geringes Gewicht ist für den Rennsport unerlässlich. Rennwagenhersteller haben Verfahren entwickelt, um Kohlenstoff-Faserstücken Festigkeit in eine bestimmten Richtung hin zu verleihen. Das macht sie in der tragenden Richtung stark, hingegen wenig oder keine Last auf das Element gelegt wird, schwach. Umgekehrt entwickelten die Hersteller omnidirektionale Kohlefasergewebe, die Kraft in alle Richtungen anwenden. Diese Art von Kohlefaser-Bauarten wird häufig in der „Sicherheitszelle“, also dem Monocoque-Chassis von Hochleistungs-Rennwagen angewendet.

Viele Supercars und Hypercars (Beispiel: Koenigsegg) der vergangenen Jahre und Jahrzehnte haben kohlenstofffaserverstärkten Kunststoff umfangreich in ihre Herstellung integriert und sie für ihr Monocoque-Chassis sowie andere Komponenten verwendet. Koenigsegg hat beispielsweise ein bestimmtes Verfahren für die Herstellung von extrem leichten Komplett-Carbon Felgen wie die des Koenigsegg 1:1 patentieren lassen.

Bis vor kurzem hatte das Material nur begrenzte Verwendung in Serienfahrzeugen aufgrund der hohen Kosten in Hinblick auf Materialien, Ausrüstung und dem relativ begrenzten Pool von Einzelpersonen mit Know-how im Umgang mit dem Material. Jedoch haben mehrere Fahrzeughersteller begonnen, Carbon in den alltäglichen Straßenfahrzeugen zu verwenden.

Die Verwendung von Kohlefaser in einem Fahrzeug kann das Gewicht und damit auch die Größe seines Rahmens deutlich verringern. Dies hat auch Auswirkung auf die Kreativität der Designer sowie Ingenieure. Ein weiterer Vorteil für die Anwendung von Kohlenstoff-Fasern ist die im Vergleich mit anderen Materialien reduzierte Menge an Wasser und Elektrizität.